Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

SCHUFA-Auskünfte zu Verbandskonditionen

SCHUFA-Auskünfte zu Verbandskonditionen

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unseren Mitgliedern durch die Zusammenarbeit mit der SCHUFA eine unkomplizierte digitale Lösung für die Absicherung ihres Geschäftsbetriebes bieten können. Dies ist insbesondere in diesen herausfordernden Zeiten für alle Unternehmer von großer Bedeutung“, sagte Achim Meierewert, Geschäftsführer des FGL S.-H. Der Geschäftsführer des FGL HH, Dr. Michael Marrett-Foßen, ergänzt: „Über die SCHUFA-Plattform haben die Mitgliedbetriebe Zugriff auf die Bonitätsdaten von rund 6 Millionen Firmenkunden und 67,9 Millionen Privatpersonen. Angefordert werden können sowohl Kurzauskünfte als auch Kompakt- und Vollauskünfte.“


Weiterhin haben die Mitglieder die Wahl zwischen dem sogenannten Einzelbezugsverfahren und dem Laufzeitverfahren. Ersteres lohnt sich bei einem gelegentlichen Bedarf an SCHUFA-Produkten und geringen Abnahmemengen. Hier gibt es keinen Mindestumsatz und keine Vertragslaufzeit. Das Laufzeitverfahren ist interessant, wenn Unternehmen regelmäßig Auskünfte bei der SCHUFA einholen. Die Konditionen sind hier noch einmal günstiger, allerdings besteht bei dieser Variante ein monatlicher Mindestumsatz in Höhe von 14,90 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Ein Beispiel: Eine Anfrage zu einem privaten Auftraggeber vor Abschluss eines Vertrages mit Zahlungsvereinbarung „auf Rechnung“ kostet das Mitglied nach Abzug des Verbandsrabattes 16,90 Euro brutto im Einzelbezugsverfahren und 6,90 Euro brutto im Laufzeitverfahren.


Eine detaillerte Übersicht über alle Preise und Nutzungsmadalitäten finden Sie direkt auf der digitalen SCHUFA-Plattform.

zurück